KLIMANEUTRALER VERSAND | KOSTENFREI ab 59€
Durchsuchen
Einkaufswagen

🚚 Nur € bis zum kostenfreien Versand!

Vegan leben - Worum geht es?

Das Interesse, vegan zu leben und damit auf die Konsumierung jeglicher tierischer Produkte zu verzichten, ist in der letzten Zeit stark angestiegen. Egal ob es um eine vegane Ernährung geht oder ein ganzheitlich veganer Lebensstil angestrebt wird, da es tolle vegane Produkte, vegane Gerichte und vegane Snacks gibt, ist die Umstellung vom Otto-Normalverbraucher oder Vegetarier zum Veganer nicht sonderlich schwer. Diese Lebensphilosophie erstreckt sich dabei nicht nur auf die Nahrungsaufnahme, sondern des Weiteren auch auf alle anderen Bereiche des täglichen Lebens. Unseren Körper mit nur rein pflanzlichen Nahrungsmitteln zu versorgen, hat neben dem Aspekt des Tierwohls aber auch prophylaktisch - gesundheitliche Gründe. Denn eine vegane Ernährung hat eine positive Auswirkung auf den Gesamt-Gesundheitszustand und ist auch nachweislich präventiv gegen bestimmte Erkrankungen einsetzbar.

Bekanntlich ist aller Anfang schwer. Und es stellt sich für Neueinsteiger und Interessierte die unvermeidliche Frage, wie man denn in Zukunft tierische Nahrungsmittel vermeidet und dennoch lecker und bekömmlich kochen und backen kann.

Dabei ist es gar nicht so schwierig wie man glaubt. In der heutigen Zeit wird es einem als vegan lebender Mensch einfacher gemacht, als dies noch vor Jahren der Fall war. Jetzt findet man zahlreiche  vegane Lebensmittel im gut sortierten Supermarkt oder auch online. Auch ist die Anzahl und Vielfalt der Vegan-Rezepte gestiegen.

Und auch in der Gastronomie geht man immer mehr auf dieses Thema ein. Daher haben zwischenzeitlich auch immer mehr Köche den veganen Weg beschritten und derweil ebenfalls sehr gute Vegan-Rezepte erstellt. Diese sind entweder als Bücher aber natürliche auch online erhältlich. Auch gibt es viele Videos auf bekannten Internetkanälen, die einem mit Schritt-für-Schritt Erklärungen zum gewünschten Ziel bringen. Diese zusätzlichen Quellen machen es allen Interessierten aber auch den „alten Hasen“ noch leichter, sich köstlich, abwechslungsreich aber vor allem bewusst vegan zu ernähren.

Die Vegan Bibel - hier bestellen

 

Vegane Zutaten beim Backen

Vor allem für das Backen von althergebrachten Rezepten, in denen Eier, Milch und andere nicht pflanzliche Erzeugnisse gebraucht wurden, bekommt man jetzt ganz einfach alle natürlichen Ersatzstoffe um köstlichen Vegan Kuchen herzustellen.

In allen herkömmlichen Backrezepten wird man immer wieder Eier als Zutat aufgelistet finden. In diesen Rezepten übernehmen diese meist die Bindung aller Zutaten oder sollen den Teig auflockern. Man sollte sich also vorher darüber im Klaren sein, welche Aufgabe der Ersatzstoff erfüllen soll, um vegane Rezepte zu erstellen. Denn es gibt hier viele Optionen, damit der Kuchen ein veganer Kuchen wird.

  • Zu den alternativen Zutaten gehört zum Beispiel Apfelmus gepaart mit pflanzlichem Öl. Diese Kombination wird vor allem für Gebäck gebraucht, welches auf der einen Seite Bindung benötigt und gleichzeitig saftig sein soll.

 

  • Als hervorragenden Ersatz für Eischnee hat sich Kichererbsenwasser (Aquafaba) erwiesen. Die aus einem Glas Kichererbsen gekochte Flüssigkeit lässt sich auch für eine ganze Reihe anderer veganer Rezepte nutzen, wie zum Beispiel Baiser und Makronen.

 

  • Selbst Bananen eignen sich im gemusten Zustand als großartiges Bindemittel im Vegan-Kuchen, ähnlich wie Apfelmus.

 

  • Im Falle, dass Ersatz für Speisestärke gesucht wird, hat sich der Gebrauch von Johannisbrotkernmehl erwiesen. Durch seine stark bindende Eigenschaft ist es ratsam, dieses wesentlich sparsamer einzusetzen als Speisestärke. Auch ist es arm an Geschmack und bietet somit mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten.

 

  • Auch die immer populärer werdenden Chiasamen sind als gesunde Alternative zu Ei einsetzbar. Einfach ein wenig der Samen in Wasser aufquellen lassen und man hat im Handumdrehen einen prima Ei-Ersatz für den Vegan-Kuchen.

 

  • Das Gleiche gilt für Leinsamen. Hier sollte man allerdings wissen, dass diese von Natur aus dunkler sind. Daher eignen sich diese eher für dunklen Vegan-Kuchen oder andere vegane Gebäcksorte.

 

  • Seidentofu, welches ebenfalls eine bindende Fähigkeit besitzt, eignet sich besonders bei

Vegan-Kuchen, wenn die Konsistenz Geschmeidigkeit braucht. Daher wird dies bevorzugt bei Hefeteig eingesetzt. Zudem ist Seidentofu auch bei veganem Käsekuchen sehr gut einsetzbar.

Hier ist die Industrie auch bereits auf die erhöhte Nachfrage eingegangen und hat dem veganen Verbraucher ebenfalls eine gesunde Ei-Alternative zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich in der häufigsten Form um eine Art Pulver, welches aus verschiedenen pflanzliche Bestandteilen zusammen gemischt ist. Die gängigste Mischung besteht aus Lupinenmehl, Tapioka und entweder Kartoffel- oder Maisstärke. Dieses Produkt wird dann mit wenig Wasser aufgeschlagen und kann dann als adäquater Ersatz zu Eiern genutzt werden, um einen Vegan-Kuchen zu backen.

 

Vegan Käse - Was bietet der Markt?

Auch wird man in fast allen gängigen Rezepten immer wieder die Anwendung von Milchprodukten finden. Und auch hier hat die Industrie in den letzten Jahren einiges hervorgebracht, welches den Austausch der herkömmlichen Produkte auf die veganen Alternativen für den Endverbraucher massiv erleichtert. Vor allem bei Vegan-Käse ist das Angebot gestiegen.

  • Sei es der Frischkäseersatz Totuffi Zwiebel, welcher wunderbar als herzhafter Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Soßen zu nutzen ist.

 

  • Oder der Block Mozzarella von Totuffi zum Überbacken von Pizza und anderen Gerichten.

 

  • Auch sind Vegourmet Montanero, Paradiso, Hebario und andere Sorten ebenfalls erhältlich. Die Auswahl veganer Käsesorten ist, je nach Geschmack, multipel einsetzbar und auch pur zu genießen.

 

  • Ebenfalls gibt es eine gute Alternative zu Parmesan, welcher keinesfalls auf Nudeln mit Tomatensoße fehlen darf. Hier bieten sich als Alternative die Hefeflocken von Erntesegen oder Rapunzel an. Sie überzeugen durch ihren milden und nussigen Geschmack.

 Wie bitte? Du kennst die Vegan Bibel noch nicht? Dann klicke hier

 

Vegan Käse selber machen

Aber es muss ja nicht nur der Vegan-Käse aus dem Supermarkt sein. Neben den käuflich zu erwerbenden Vegan-Käse Sorten gibt es aber auch die Möglichkeit, preiswerte vegane Käse-Varianten mit den einfachsten pflanzlichen Lebensmittel ganz bequem und unkompliziert zu Hause herzustellen.

 

  • Zum Beispiel leckeren Vegan- Lasagne oder Veganer Käse für Pizza. Dieser ist ganz einfach mit Sojasahne und veganer Margarine herzustellen.

 

  • Oder vielleicht ein veganer Frischkäse aus Cashewkernen und Wasser? Mit ein wenig zusätzlichen Zutaten kreiert man ganz schnell eine gesunde vegane Alternative zu herkömmlichen Frischkäse.

 

  • Jeder liebt die italienische Spezialität Tomate- Mozzarella. Den Mozzarella vegan herzustellen braucht zwar etwas Zeit, aber der Aufwand lohnt sich umso mehr. Die gebräuchlichsten Zutaten für die Art von Vegan-Käse sind - neben Wasser, Zitronensaft, Salz Senf und Öl - Cashewkerne, Flohsamenschalen und Hefeflocken.

 

Inzwischen haben sich auch vegane Restaurants am Markt als gesunde Alternative zu anderen angebotenen Küchen-Stilen etabliert. Und wenn man mal keine Lust auf Kochen hat oder sich einfach zu neuen Ideen inspirieren lassen möchte, ist ein Besuch eines Vegan-Restaurants ganz in Ihrer Nähe genau das Richtige. Auch ist ein Besuch eines veganen Restaurants für Interessierte der richtige Weg vegane Speisen auszuprobieren.

Hier erfährst du alle wichtigen Infos für eine einfache und gesunde vegane Ernährung!


Hinterlassen Sie einen Kommentar